Neues zum Coronavirus

Das Stadtdekanat Mülheim (Pfarreien St. Mariae Geburt, St. Mariae Himmelfahrt und St. Barbara) setzt ab Montag, 16.03., alle öffentlichen Gottesdienste und alle Veranstaltungen, Proben, Sitzungen, Gruppenstunden und Treffen bis auf Weiteres aus. Alle Pfarrbüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen, sind jedoch telefonisch und per Mail zu erreichen. Alle kirchlichen Gebäude bleiben vorerst geschlossen.
Leider müssen auch alle Kirchen geschlossen bleiben. Die Begräbniskirche Hl. Kreuz bleibt jedoch bis auf Weiteres geöffnet.
Derzeit beraten die Seelsorger über Möglichkeiten einer würdigen Feier der Kar- und Osterliturgie und inwieweit die Gemeinde daran beteiligt werden kann. Ein Kreis von Geistlichen arbeitet aktuell an der Erstellung eines Podcasts, über den geistliche Impulse zu den Sonntagen und Festen der kommenden Wochen heruntergeladen werden können. DIese können Sie auf den Homepages der Pfarreien St. Barbara und St. Mariae Himmelfahrt finden.

Gebetsaktion von Fensterbank zu Fensterbank

Als Zeichen der Verbundenheit und der Einladung zum persönlichen Gebet zu Hause und in der Familie läuten ab Donnerstag, 19.03., dem Hochfest des Heiligen Joseph, alle Kirchen im Stadtdekanat täglich um 19.30 Uhr. Halten Sie einen Moment inne, zünden Sie eine Kerze an und bleiben Sie mit der Gemeinde und der Weltkirche verbunden. Der Evangelischen Kirchenkreis unterstützt die Gebets- und Läuteinitiative in ökumenischer Verbundenheit.
Darüber hinaus können Sie unter den unten zu findenden Links täglich an übertragenen Heiligen Messen und Rosenkranzandachten teilnehmen und weitere geistliche Impulse finden.
Das Coronavirus beschäftigt uns alle in diesen Tagen, es macht vielen Angst, sorgt für Betroffenheit und beeinträchtigt uns und unser Leben. Wir erleben einen nie dargewesenen Einschnitt für unseren Alltag als Gemeinde, aber auch für unsere jeweils ganz persönliche Glaubenspraxis. Alle Maßnahmen dienen dabei dem Schutz eines jeden Einzelnen, wir bitten um Ihr Verständnis und Ihr Gebet.
Vertrauen wir alle in diesen Tagen fest auf Gott. Beten wir für alle Kranken, für alle in medizinischen Berufen Tätigen und für alle, die sich fürchten. Wir Christen leben aus dem Glauben, dass Gott nicht nur alles Leben gegeben hat, sondern dass er es auch behütet.

Unter folgenden Links finden Sie geistliche Impulse:

 

Sorgentelefon

Die Mülheimer Notfallseelsorge macht ein besonderes Angebot für besondere Zeiten: Ab Mittwoch, 25. März, gibt es ein Sorgentelefon. Unter Telefon 77861638 hat man täglich von 8 bis 16 Uhr Gelegenheit, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Mülheimer Notfallseelsorge zu sprechen und Gedanken auszutauschen. Ansprechpersonen aus der evangelischen und aus der katholischen Kirche sind an diesem Dienst beteiligt. Das Sorgentelefon richtet sich auch an Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, die unter der aktuellen Situation stärker leiden, weil sie bereits Vorbelastungen ausgesetzt sind. Die Mitarbeitenden am Sorgentelefon können auf Wunsch an praktische Hilfsangebote der Kirchengemeinden und des CBE weiterverweisen. Medizinische Beratung kann jedoch nicht angeboten werden.

Sorgentelefon

 

Rosenmontag

Auch in diesem Jahr fuhr wieder ein besonderer Gast auf dem Rosenmontagszug mit: Der Gute Hirte.

Stadtdechant Pfr. Michael Janßen verkleidet als Hirte fuhr traditionell auf einem der Wagen mit.

Hier ein paar Bildimpressionen:

IMG 20200224 WA0025

IMG 20200224 WA0021